Interessantes aus den Medien

15. Juli 2021
Jessica Meier

Die Gespräche und Diskussionen zur Reform Kaufleute sind in den Medien präsent. Folgende Beiträge haben wir für Sie entdeckt.

NZZ: "Das KV ist die Perle des dualen Bildungssystems - eine Bürokratisierung dieser Lehre wäre fatal"
(Quelle: NZZ, 15. Juli 2021)

Link Medienmitteilung

 

Schweiz. Gewerbezeitung: "Ein trauriges Déjà-vu"
(Quelle: Schweizerische Gewerbezeitung, 18. Juni 2021)

Link Medienmitteilung

 

Tagesanzeiger: "Streit um die KV-Reform spitzt sich zu"
(Quelle: Tagesanzeiger, 3. Juni 2021)

Link Medienmitteilung

 

NZZ: "Die KV-Reform darf nicht zur Sackgasse werden"
Gastkommentar Andri Silberschmidt, Präsident FH Schweiz (Quelle: NZZ, 25.05.2021)

NZZ Gastkommentar

 

Bote der Urschweiz: "Wieso alles umkrempeln"?
Kommentar Simon Küchler. (Quelle: Bote der Urschweiz, 20.05.2021

jpgLink Kommentar492.19 KB

 

NZZ: "Stresstest für die KV-Lehre"
(Quelle: NZZ, 19.05.2021)

pdfMedienmitteilung106.51 KB

 

SIX news: "Bankverbände sehen Banklehre durch KV-Revision in Gefahr"
(Quelle: SIX news, 17.05.2021)

pdfMedienmitteilung108.2 KB

 

Watson: "Aufstand gegen die neue KV-Lehre - Parlamentarierer üben Kritik"
(Quelle: Watson, 06.05.2021)

Link Medienmitteilung

 

Bz Basel: "Schockiert, konsterniert, entsetzt: Landrat will sich beim Bund gegen Reform KV-Lehre wehren." (Quelle: 22.04.2021)

Link Medienmitteilung

 

FH SCHWEIZ: "KV-Reform - Übertritt an Fachhochschulen muss sichergestellt sein".
(Quelle: FH SCHWEIZ)

Die FH SCHWEIZ hat zur Bildungsverordnung und zum Bildungsplan beim SBFI Stellung genommen. Sie befürchtet durch die geplante KV-Reform einen Abfall des schulischen Niveaus und eine Gefährdung des Übertritts von der KV-Lehre an die Fachhochschule. Die Berufsmaturität während der Lehre, der Erwerb von Fremdsprachen und grundlegendem Wissen müssen weiterhin möglich sein.

Link Artikel FH SCHWEIZ
Link Stellungnahme FH SCHWEIZ

 

Kaufmännischer Verband: "KV-Reform «Kaufleute 2022»: Es braucht jetzt die richtigen Impulse für die Jugend von morgen."
(Quelle: Kaufmännischer Verband Schweiz, 20.04.2021)

Der Kaufmännische Verband setzt sich klar für die Reform Kaufleute 2022 ein. Am geplanten Einführungszeitpunkt 2022 soll aus Sicht des kaufmännischen Verbands festgehalten werden. Der Einbezug der lehrbegleitenden Berufsmaturität und offene Fragen müssen geklärt werden.

pdfLink Medienmitteilung

 

Watson: "Das ist ein Lehrstellen-Killer": Geplante KV-Reform sorgt für Unverständnis
(Quelle: Watson, 18.04.2021)

Link Medienmitteilung

 

"Smalltalk statt Fremdsprache: KV steht vor grossem Umbau"
(Quelle: NZZ am Sonntag, 04.04.2021)

An der Reform der kaufmännischen Berufslehre entzündet sich ein neuer Sprachenstreit. Auch aus der Lehrerschaft gibt’s Widerstand.

pdfLink Medienmitteilung255.8 KB

 

Interpellation Nationalrat: "Reform Kaufleute 2022: ein weiterer Schritt hin zum Englischen als Arbeitssprache. Hat der Bundesrat dazu nichts zu sagen"?
(Quelle: Die Bundesversammlung - das Schweizer Parlament, Interpellation 30.10.2020)

Link zur Interpellation

 

 

Die Schweizerische Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen (SKKAB) informiert auf ihrer Webseite regelmässig zum Stand der Reform Kaufleute 2022.

Ein Newsletter informiert über aktuelle Aktivitäten und Erkenntnisse.
Den SKKAB-Newsletter abonnieren.

 .

Schweizerischer Verband
der Lehrerinnen und Lehrer
an Kaufmännischen Berufsschulen

Schweizerischer Verband
der Lehrerinnen und Lehrer
an Kaufmännischen Berufsschulen